Networking als Azubi – Macht das Sinn?

Networking
0

Was ist denn bitteschön Networking? Und wie kann ich als Auszubildende zur Steuerfachangestellten davon profitieren?

Ich habe den Test gemacht und im Alltag nach Ansätzen von Networking gesucht. Ein Begriff, der mir durch Smartphone-Zombies, Datenschutzproblemen in sozialen Netzwerken und der Digitalisierung der Welt eigentlich vollkommen zuwider war.

Vorab mein Fazit: Networking als Azubi ist ein stiller, nicht schriftlicher Pflichtbestandteil der Ausbildung und kann dich ganz weit nach vorne bringen!

Wo beginnt Networking?

Zu Beginn meiner Recherche hat mir Wikipedia gesagt, dass Networking als Azubi nichts weiter ist als der Aufbau und die Pflege von beruflichen Kontakten. Was mit der Visitenkarte des Steuerbüros deiner Wahl beginnt, kann in zusammengeschweißten Freundesgruppen aus der Berufsschule seinen Höhepunkt finden.

Also suche ich nach Networking in meinem Alltag, der zugegebenermaßen in Anbetracht der medialen Möglichkeiten und sozialen Netzwerkplattformen einen steinzeitlichen Charakter hat.

Und ich werde fündig:

  • Visitenkarten von Steuerbüros
  • Das gegenseitige Helfen in der Berufsschule
  • Ein ausgeliehenes Schulbuch einer ausgelernten Kollegin
  • Aktivität im Steuerazubi-Forum
  • Der Kontakt zu einem ehemaligen Kollegen
  • Das wöchentliche Einkommensteuer-Seminar am Dienstag und
  • Monatliche Rundschreiben zu aktuellen Steuertipps aus eigenem Hause

Das alles ist Networking als Azubi. Und es war mir nicht bewusst. Auch war mir nicht klar, welche Möglichkeiten Networking eigentlich für die Zukunft bringt!

Was bringt mir Networking?

Bisher habe ich es als selbstverständlich angesehen, dass man sich in der Berufsschule gut versteht und gemeinsam arbeiten kann. Auch die monatlichen Rundschreiben, die meine Kanzlei an alle Mandanten sendet, waren bisher nichts Besonderes. Aber jetzt weiß ich, welche positiven Auswirkungen diese Form des Networking eigentlich hat.

Über den Unterricht und die Grüppchen in den Pausen hinaus stellen die Mitschülerinnen aus der Berufsschulklasse einen wichtigen Aspekt vom Networking dar: Ich kann mich mit ihnen vergleichen. Ob es um den

  • Notendurchschnitt geht,
  • die Ausbildungsvergütung,
  • Urlaubstage oder
  • die Arbeitszeit-Politik,

in allen Bereichen stehen dir die Azubis im gleichen Lehrjahr Rede und Antwort. Und das Ergebnis lautet für mich persönlich: Es ist alles im grünen Bereich. In meiner Kanzlei geschieht nichts, das großartig von dem abweicht, was mir die anderen Auszubildenden zur Steuerfachangestellten erzählen. Das Networking bringt mir also Vergleiche, die mir zeigen, ob alles in Ordnung ist.

Aber auch durch regelmäßige Informationen zu Neuerungen der Steuergesetze und Urteile begehen wir alle Networking. Die Mandanten werden informiert, der Chef weiß Bescheid und du als Auszubildender bist ebenfalls auf dem neuesten Stand.

So wird eine Gleichheit der Informationen erreicht. Als Azubi bringt dir diese Form des Networkings, dass du weißt, worüber die Mandanten informiert werden. Du kannst deinem Ausbilder gezielt Fragen stellen, bist auf dem neuesten Stand und hörst womöglich auch hier und da Meinungen zu aktuellen Neuerungen, sodass du auch lernst, dir deine eigene Meinungen zu bilden.

Und selbstverständlich zählt auch die Facebook-Seite von steuerazubi.de zum Networking. Hier wird immer wieder auf Artikel wie diesen hier, aktuelle Umfragen und Ähnliches verlinkt. Auch das Forum oder andere Möglichkeiten, sich online zu gruppieren, sind tolle Möglichkeiten für einen Austausch auf Augenhöhe.

 

[sam id=”3″ codes=”true”]

 

Networking als Azubi hilft dir nach der Ausbildung weiter

Auch wenn die Kanzleien, die hinter den Visitenkarten stecken, mich nicht als Auszubildende zur Steuerfachangestellten wollten, kann ich mich nach meiner Ausbildung dort bewerben.

Eine Absage heißt nicht immer, dass du nicht qualifiziert oder sympathisch bist. Vielleicht schien jemand anderes als Azubi besser zu sein als du und hat die Stelle bekommen.

Nach der Ausbildung kannst du mit deinem Zeugnis in der Hand zu jeder beliebigen Kanzlei gehen, auch wenn du dich dort schon mal beworben hast. Ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr positiv rüberkommt, wenn du drei Jahre nach der abgelehnten Bewerbung als Azubi erneut Interesse an einem Betrieb zeigst.

Durch das Networking dieses kleinen, stillen Kontakts auf einem Pappkärtchen hast du womöglich höhere Chancen als ein fremder Mitbewerber!

Dass ein gutes Klassenklima in der Berufsschule notwendig ist, damit jeder die Abschlussprüfung besteht, ist selbstverständlich. In der Berufsschule müssen wir Azubis Kollegen sein, keine Konkurrenten, wenn wir auf dem Arbeitsmarkt später eventuell im Bewerbungsprozess als Konkurrenten dastehen werden.

Aber auch nach der Ausbildung solltest du freundlich zu den ehemaligen Mitschülerinnen sein, denn du kannst sie noch für das Networking gebrauchen.

Vielleicht triffst du jemanden in einem Fortbildungsseminar wieder? Stell dir vor, wie cool es wäre, wenn du mit deinem jetzigen Sitznachbarn der Berufsschule in ein paar Jahren gemeinsam zum Bilanzbuchhalter werdet.

Das Networking als Azubi sorgt in diesem Fall dafür, dass du einen guten Start in die Fortbildung hast und gleich einen Lernpartner hast!

Aber auch Gewerkschaften kurbeln das Networking an. Sie geben Arbeitnehmern ein Zusammengehörigkeitsgefühl und verkörpern eine tolle Unterstützung bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, indem sie mit dem Arbeitgeber oder Arbeitgeberverbänden Tarifverträge aushandeln.

Auch ein Betriebsrat gehört in mittelgroßen bis großen Firmen dazu: Er schützt beispielsweise vor einer Kündigung bzw. darf Kündigungen widersprechen.

Zusammenfassung: Was bringt mir Networking als Azubi?

Ich habe für mich gelernt, dass ich vom Networking als Azubi profitieren kann. Die Vorteile des Networking sind vielfältig:

  • Vergleiche mit Gleichgesinnten aufstellen
  • Meinungen hören und selber bilden
  • Austausch auf Augenhöhe
  • Gleichheit der Information, Aktualität
  • Kontakte für spätere Bewerbungen
  • Eventuell Vorteile für spätere Bewerbungen
  • Hilfe in der Berufsschule
  • Hilfe in Fortbildungsseminaren
  • Sich einfach nie alleine fühlen

Wie sieht es mit dir aus? Profitierst du schon vom Networking? War dir das alles bereits bekannt? Schreibe doch einen Kommentar unter diesen Artikel und schau‘ mal im Forum vorbei!

Ähnliche Blogartikel

Hinterlasse uns einen Kommentar