Die Einschulung in die Berufsschule als Steuerfachangestellte

Einschulung
0

Die Einschulung in der Berufsschule als Steuerfachangestellte kannst du dir nicht wie die Einschulung in eine allgemeinbildende Schule vorstellen. Es gibt keine große Veranstaltung wie bei dem ersten Tag an der Universität und keine Vorträge oder ähnliches.

Bei meiner Einschulung war es so, dass wir außerhalb der eingeplanten Berufsschultage einen extra Tag nur für die Einschulung auf dem Stundenplan stehen hatten. Und darüber möchte ich dir in diesem Artikel berichten.

Die Einschulung erstreckt sich beispielsweise über einen Zeitraum von 9 Uhr bis zum Ende der sechsten Stunde.

Bedenke immer, dass alle Mitschülerinnen und Mitschüler, die du an deinem ersten Tag in der Berufsschule kennenlernen wirst, auch allesamt neu in der Berufsschule sind und damit vermutlich genauso nervös wie du sein werden.

Sieh es also nicht kritisch oder fühle dich nicht schlecht, sollten die ersten Gespräche zum Kennenlernen vorerst auf sich warten lassen und die Aufmerksamkeit ausschließlich auf dem Lehrer liegen sollte.

Allgemein musst du gar nicht nervös sein, denn du wirst in der Eingangshalle der Schule empfangen oder von Aushängetafeln begrüßt, auf welchen dein Name oder mindestens deine Klassenbezeichnung mit einer Raumbezeichnung oder Wegbeschreibung steht.

Sicherlich steht dir schon jetzt ein Ansprechpartner zur Verfügung, solltest du dich in den Räumen der neuen Schule nicht auskennen, und im Normalfall kennt sich niemand, der am ersten Tag in die Berufsschule kommt und eingeschult wird, in den Räumlichkeiten der neuen, unbekannten Schule aus.

Traue dich, die Menschen, die links und rechts von dir sitzen, kennenzulernen und sprich sie an, natürlich nur, wenn du dich damit wohlfühlst. Die anderen Auszubildenden und du werdet die nächsten Jahre viel Zeit miteinander verbringen und du wirst in Zukunft lernen, dass es auch wichtig ist, sich untereinander in der Berufsschulklasse zu unterstützen.

Checkliste für die Einschulung in die Berufsschule als Steuerfachangestellte:

Damit du vorbereitet und möglichst gelassen den ersten Tag in der Berufsschule starten kannst, empfehle ich dir, folgende Checkliste zu übernehmen und die Punkte am Abend vorher abzuhaken.
Einpacken solltest du…:

  • Eine Flasche Wasser oder ein ähnliches Getränk
  • Etwas zu Essen für die Pause oder Geld, um sich etwas zu Essen zu kaufen
  • Einen Block und einen Stift einpacken – zur Sicherheit vielleicht lieber zwei Stifte 😉
  • Eine Informationsquelle (Fahrplan, Smartphone etc.) darüber, wie du von der Schule in den Betrieb fahren wirst
  • Falls erforderlich: Eine beglaubigte Zeugniskopie des letzten Zeugnisses
  • Falls erforderlich: Die Kopiergebühren

Hast du dich im Klassenraum eingefunden, empfehle ich dir, sobald der Lehrer den Raum betritt – oder möglicherweise hat er den Raum bereits vor dir betreten und wartet dort auf die Schüler deiner Berufsschulklasse -, Gespräche mit Sitznachbarn einzustellen und dich auf den Lehrer zu konzentrieren.

Der erste Eindruck zählt!

Wie beim Vorstellungsgespräch auch ist der erste Eindruck bei der Einschulung in die Berufsschule als Steuerfachangestellte enorm wichtig. Also solltest du die richtigen Vorbereitungen treffen – neben der Checkliste für die wichtigen Dinge, die du einpacken solltest, solltest du Kleidung tragen, in welcher du gepflegt aussiehst und dich gleichzeitig wohlfühlst.

In der Regel tragen die anderen in der Berufsschule wie auch bei der Einschulung in die Berufsschule als Steuerfachangestellte gewöhnliche Alltagskleidung, meist etwas legerer als die Kleidung, welche sie in der Kanzlei tragen.

Im Laufe dieses ersten Tages werden vielleicht Klassenfotos gemacht, es wird dir erklärt, welche Fächer und Lehrer auf dich zukommen und wie der genaue Stundenplan aussieht – natürlich wird sich auch die Möglichkeit ergeben, dass du den Schulleiter kennenlernst oder zumindest ein Foto von ihm sehen wirst und die Mitschülerinnen und Mitschüler etwas kennenlernst.

Für eine eventuelle Vorstellungsrunde könntest du dir Gedanken machen, was du deine Klasse über dich erzählen möchtest, wenn gefragt wird, warum du die Ausbildung zum / zur Steuerfachangestellten absolvierst, wie dein Bewerbungsverfahren abgelaufen ist und wie viele Bewerbungen du schreiben musstest, aber auch, welche Erwartungen du an die Ausbildung und die Berufsschule hast und mit welchen Befürchtungen du möglicherweise zu kämpfen hast.

Deine Lehrer sind in erster Linie Ansprechpartner!

In der Regel ist dein Klassenlehrer sehr daran interessiert, zu erfahren, was du für Befürchtungen hast und der Klassenlehrer ist auch ein Ansprechpartner bei Wechselwünschen, wenn der Ausbildungsbetrieb gewechselt werden sollte oder falls du andere Probleme haben solltest.

Falls du oder deine Kanzlei keine weiteren Schreiben von der Berufsschule erhalten habt, kann es sich dennoch lohnen, sich noch ein bisschen mehr auf die Einschulung in die Berufsschule als Steuerfachangestellte vorzubereiten, indem du an die üblichen EUR 10,00 Kopiergebühr denkst, welche du in den ersten Berufsschulwochen zahlen werden musst.

Hebe die Quittung auf! Der Arbeitgeber bezahlt in der Regel alle Lehr- und Lernmittel, die keine Schulbücher sind, und sollte er dir diese Kopiergebühren nicht erstatten, kannst du eine Quittung verlangen und diese als Werbungskosten in deiner Einkommensteuererklärung geltend machen.

Na, entspannt genug für den ersten Tag in der Berufsschule? Beteilige dich doch an Diskussionen im Forum und tausche dich mit Leuten aus, denen es genau so geht wie dir!

Ähnliche Blogartikel

Hinterlasse uns einen Kommentar