Kreditfinanzierung – Der Traum vom schnellen Geld

Kreditfinanzierung
0

„Ich wär´ so gerne Millionär, dann wär´ mein Konto niemals leer.“

Kennst du das? Du hast viele Wünsche, verfügst aber nicht über das nötige Kleingeld, um dir all deine Träume erfüllen zu können?

Deine Großeltern vertreten vermutlich noch die Einstellung, dass auf größere Anschaffungen gespart wird. Zur Bank zu gehen und sich Geld zu leihen, war/ist für sie mit Scham behaftet. Die jüngere Generation ist im Umgang mit dem lieben Geld etwas lockerer und die Hemmschwelle ist deutlich gesunken. Wir sind es gewohnt viel von dem zu bekommen, was wir uns ersehnen. Wozu Verzicht, wenn alles nur eine Finanzierung weit entfernt ist?

Keine Frage. Der Kauf auf Raten hat schon vieles für sich. Doch wie funktioniert das Kreditwesen eigentlich? Was solltest du beachten? Wann macht es überhaupt Sinn, einen Kredit aufzunehmen? Welche Vorteile bietet dir der Kauf auf Raten und vor allem: Welche Gefahren verstecken sich dahinter?

Was gibt es für Kredite und was benötigst du für eine Kreditanfrage?

Im Wesentlichen werden die Kredite wie folgt unterschieden:

  • Barkredite
  • Konsumkredite
  • Immobilienkredite
  • Fahrzeugkredite

Natürlich ist die Aufzählung nicht abschließend. Des Weiteren werden die Kredite auch nach der Art ihrer Rückzahlung unterschieden. Die häufigste Form ist jedoch das Annuitätendarlehen. Dabei wird der geschuldete Betrag meist in monatlichen Raten über die gesamte Laufzeit verteilt zurückgezahlt. Die Rate ist dabei gleichbleibend und setzt sich aus Zinsen und Tilgung zusammen.

Charakterisch für das Annuitätendarlehen ist dabei, dass der Tilgungsanteil mit jeder Rate zunimmt. Ein Immobilienkredit wird für dich als Azubi höchstwahrscheinlich noch keine Rolle spielen. Ein Fahrzeug- oder Konsumkredit ist schon wahrscheinlicher.

Es kann sein, dass deine Ausbildungsstätte für dich nur schwer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist und du ein Auto benötigst. Nur leider gibt das Azubi-Gehalt noch nicht das nötige finanzielle Polster her, um solche Anschaffungen aus eigener Kraft zu bewerkstelligen.

Für solche Fälle kann ein Kredit ratsam sein. Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten.

Für eine Kreditanfrage benötigst du folgende Unterlagen und Angaben:

  • persönliche Angaben wie zum Beispiel Alter, Familienstand, Wohnsitz usw.
  • Arbeitgeber
  • Einkommen inklusive Gehaltsnachweis
  • Ausgaben
  • weitere finanzielle Verpflichtungen
  • Immobilienbesitz
  • u.a.

Als Auszubildende wirst du es jedoch relativ schwer haben, einen Kredit zu bekommen. Der Grund ist dein geringes Einkommen. Du bist nicht kreditwürdig genug. Somit wird das Kreditinstitut in aller Regel einen Bürgen oder eine Sicherheit verlangen beziehungsweise beides.

Ein Bürge ist eine Person, die finanziell einspringen muss, falls du deinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommst. Bei einem Autokredit wird die Bank höchstwahrscheinlich den Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) deines erworbenen Fahrzeugs als Sicherheit einbehalten.

Die Bank ist somit über die Laufzeit hinweg Eigentümer des Fahrzeugs. Sie sichert damit ihre Ansprüche falls es zu einem Zahlungsausfall kommt. Nach Abzahlung des Kredits, bekommst du den Fahrzeugbrief wieder ausgehändigt.

Wann lohnt sich für dich die Darlehensaufnahme?

Wenn du bereits einen oder mehrere Kredite hast, kann eine Umschuldung Sinn machen, insofern du den neuen Kredit zu günstigeren Konditionen bekommen kannst – also der Zinssatz geringer ist. Außerdem stellt die Zusammenfassung mehrerer Verbindlichkeiten eine Verbesserung der Kreditwürdigkeit dar.

Durch mehrere Kredit parallel besteht die Gefahr, dass du Zahlungen versäumst oder gar nicht erst bezahlen kannst – das Ausfallrisiko steigt und die Kreditwürdigkeit sinkt.

Allerdings solltest du mit einkalkulieren, dass die Bank gegebenenfalls eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen kann. Schließlich möchtest du vor der vereinbarten Laufzeit aus dem Vertrag raus und die Bank hat dadurch Zinseinbußen. In diesem Fall solltest du ebenfalls prüfen und rechnen, ob sich eine Umschuldung auch trotz der Entschädigung lohnt.

Ein Kredit kann ebenfalls bei größeren Anschaffungen in Betracht gezogen werden oder wenn du deine finanzielle Reserve nicht angreifen möchtest. Es macht nämlich auch keinen Sinn, wenn du dein komplettes Erspartes bis auf den letzten Cent ausgibst und du einen Monat später irgendwelche Sonderausgaben wie z.B. Reparatur der Waschmaschine oder ähnliches zu bezahlen hast, die du dir dann nicht mehr leisten kannst.

Ich persönlich bin auch der Meinung, dass du eine Null-Prozent Finanzierung (wie von einigen großen Elektromärkten angepriesen) ruhig mal in Anspruch nehmen darfst, auch wenn du dir das Objekt der Begierde eigentlich leisten könntest. Insofern keine zusätzliche Kosten entstehen, kannst du deine Liquidität schonen und flexibel bleiben. Allerdings solltest du vermeiden, mehrere Kredite gleichzeitig laufen zu lassen, da sich dadurch unter anderem dein Score bei der Schufa verschlechtert und die Gefahr einer Überschuldung besteht.

 

 

Welche Rolle spielt dabei die Schufa?

Im Zusammenhang mit einem Kredit wirst du nicht um die Schufa herum kommen. Doch was hat es eigentlich damit auf sich?
Die Schufa Holding AG ist eine deutsches, privatwirtschaftliches Auskunftsunternehmen. Zu den Aktionären gehören Kreditinstitute, Handelsunternehmen und sonstige Dienstleister. Ihr Geschäftszweck ist, ihre Kunden mit Informationen zur Bonität Dritter zu versorgen.

Folgende Informationen werden gespeichert:

  • Kredit- und Leasingverträge
  • Eröffnung von Konten
  • ausgegebene Kreditkarten
  • Telekommunikationsverträge
  • Konten im Handel bzw. Versandhandel
  • Informationen zum Zahlungsverhalten
  • Missbrauch von Konten und Kreditkarten
  • etc.

Die Schufa arbeitet mit einem Score-System, um die Bonität zu beurteilen. Selbiger bewegt sich auf einer Skala von 0-100 Prozent. Mehrere Kredite gleichzeitig, Kreditkarten, überzogene Girokonten, schlechte Zahlungsmoral usw. verschlechtern deinen Score. Pünktlich gezahlte Verbindlichkeiten, wenige Verbindlichkeiten, kein häufiger Bankwechsel u.ä. verbessern deine Einstufung.

Wenn du also einen Kredit beantragst, erscheint zum einen deine Anfrage bereits in der Schufa. Des Weiteren wird die Bank im Rahmen der Bearbeitung eine Schufa-Auskunft anfordern. Nach Vertragsabschluss taucht dein Darlehensvertrag mit Betrag und Laufzeit im Verzeichnis auf.

Als logische Konsequenz solltest du also bestrebt sein, einen möglichst guten Score zu haben. Das verschafft dir unter Umständen bessere Konditionen, eine bessere Bonität oder einen höheren Kreditrahmen.

Tipps im Überblick

Falls du beabsichtigst, einen Kredit aufzunehmen, solltest du dabei nun folgende Ratschläge beherzigen:

  • Vergleiche die Konditionen bei einem seriösen Internetportal
  • Hol dir von deiner Hausbank ein Gegenangebot ein
  • Erstelle vorab eine Haushaltsrechnung – Kannst du dir die Raten leisten?
  • Mache dir über die Laufzeit Gedanken. Denn grundsätzlich gilt: Je länger die Laufzeit, desto mehr Zinsen fallen an.
  • Eine geringere Laufzeit bedeutet jedoch auch höherer Tilgungsraten
  • Nimm Abstand von unaufgeforderten Angeboten per E-Mail
  • Kredite ohne Schufa-Auskunft sind in der Regel nicht zu empfehlen
  • Beziehe beim Vergleich sämtliche Kosten mit ein und nicht nur den Zinssatz
  • Achte darauf, ob die Bank Sondertilgungen oder ein vorzeitiges Auslösen zulässt
  • Eine Restschuldversicherung sichert einen etwaigen Forderungsausfall ab, verursacht aber auch zusätzliche Kosten

Fazit

Bevor du dich dazu entscheidest, einen Kredit aufzunehmen, solltest du in dich gehen und dir die folgenden Fragen stellen:

  • Kannst du vorher Geld sparen und einen Kredit umgehen?
  • Brauchst du das wirklich?
  • Welchen Mehrwert bietet dir die Sache?
  • Kannst du den Kredit ordnungsgemäß abbezahlen?
  • Stehen in der nächsten Zeit finanzielle Veränderungen an?
  • Falls du mit einem Partner zusammen lebst: Könntest du dir Raten auch leisten, wenn ihr getrennt seid?

Du solltest dich also nicht leichtfertig in eine finanzielle Abhängigkeit stürzen. Behalte immer die Gefahren im Kopf und entscheide dich mit Bedacht für oder gegen eine Krediztfinanzierung.

Ein Kredit kann aber auch eine gute Sache für dich sein, wenn du damit zum Beispiel einen teuren Kredit ablösen kannst. Auch ist es manchmal sinnvoll ein überzogenes Girokonto mittels eines Kredites abzulösen, da die Zinsen deutlich niedriger sind als die Überziehungszinsen.

Informiere dich vor der Kreditaufnahme und vergleiche die Konditionen bei einem Kreditrechner. Zögere nicht, deine Hausbank mit den günstigeren Kreditangeboten zu konfrontieren.

Und zu guter letzt: Behalte deine Finanzen immer gut im Blick und verzichte notfalls.

Hast du Fragen oder Anregungen? Wie stehst du zu Krediten? Hast du bereits eigene Erfahrungen gesammelt? Teil dich mit und schreibe uns in den Kommentaren oder im Forum.

Ähnliche Blogartikel

Hinterlasse uns einen Kommentar