Welche Versicherung sollte man als Azubi haben?

Umfrage Versicherung
0

Deutschland ist bekannt für seine Vielzahl an Versicherungen. Doch welche sind überhaupt wichtig? Wenn du dich in der Ausbildung befindest, ist es meist auch eine Frage des Geldes. Nicht zuletzt entscheidet deine Wohnsituation mit darüber, welche Versicherungen du benötigst. Wenn du noch bei deinen Eltern wohnst, bist du in den meisten Fällen jedoch abgesichert.

Um herauszufinden, welche Versicherungen ihr als Auszubildende abgeschlossen habt, führten wir vor einiger Zeit eine Umfrage durch.

Wie sind Steuerazubis versichert?

  • Private Haftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Hausratversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Krankenzusatzversicherung
  • Lebensversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Gar keine

[sam id=”3″ codes=”true”]

 

Private Haftpflichtversicherung (20 Stimmen)

Eine kleine Unachtsamkeit und schon ist es geschehen. Missgeschicke können schnell passieren. Schädigst du fahrlässig eine andere Person beziehungsweise ihr Eigentum, bist du gemäß BGB zum Schadenersatz verpflichtet. Das kann dich unter Umständen finanziell ruinieren. Schadenersatzansprüche können dich dein ganzes Leben lang verfolgen – insbesondere wenn es sich um Personenschäden handelt.

So kann es beispielsweise passieren, dass du bei Rot noch über die Ampel gegangen bist und dadurch einen Unfall mit Sach- und Personenschaden verursacht hast. Umso wichtiger ist es also, dass du dich gegen dieses Risiko mit einer privaten Haftpflichtversicherung absicherst. Diese ist in der Regel relativ günstig und gehört unumstritten zu den Pflichtversicherungen.

Berufsunfähigkeitsversicherung (14 Stimmen)

Ebenso wichtig ist die sogenannte Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie soll dich schützen, falls du deinem Beruf nicht mehr nachgehen kannst. Du bist zwar zum Teil staatlich durch die Erwerbsminderungsrente abgesichert, jedoch fällt diese meist gering aus und ist mit einigen Hürden verbunden.

Um sich für dieses Szenario zu wappnen, haben viele von euch diese Versicherung abgeschlossen. Leider sind die Versicherer bezüglich ihrer Mitglieder sehr wählerisch.

So kannst du beispielsweise Probleme bekommen einen Anbieter zu finden, wenn du bereits unter chronischen Krankheiten leidest. Entweder wirst du gleich abgelehnt oder du musst einen enormen Beitragszuschlag bezahlen. Das kann für dich als Azubi unter Umständen sehr teuer werden.

Solltest du allerdings ohne Probleme von einem Anbieter angenommen werden können, profitierst du davon, wenn du dich bereits in jungen Jahren und in der Ausbildung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheidest. So gewähren in diesen Fällen viele Versicherer günstigere Beiträge.

Unfallversicherung (13 Stimmen)

Für Unfälle auf dem Weg zur Arbeit und zurück springt die gesetzliche Unfallversicherung ein. Aber was ist, wenn du am Wochenende mit dem Fahrrad stürzt und längere Zeit nicht für deinen Lebensunterhalt sorgen kannst? Unfälle, die in der Freizeit passieren, deckt die privat abgeschlossene Unfallversicherung ab. Die Unfallversicherung deckt im Schadensfall zum Beispiel folgende Kosten ab:

  • Lohnausfall
  • Therapie und Medikamente, die nicht von der Krankenkasse oder Rentenversicherung getragen werden
  • Kosten für den behindertengerechten Umbau des Hauses, der Wohnung usw.
  • und ähnliches

Die private Unfallversicherung gehört zu den Must-have´s der Versicherungen und befindet sich auf dem Platz 3 der Azubi-Versicherungen.

Hausratversicherung (12 Stimmen)

Eine Hausratversicherung ist für dich natürlich in erster Linie wichtig, wenn du bereits in einer eigenen Wohnung lebst. So ist einfach ausgedrückt alles versichert, was du bei einem Umzug mitnimmst – also all deine Möbel, Geräte, Teppiche und so weiter. Abgesichert sind Schäden, die beispielsweise durch Brand, Explosion, Implosion, direkten Blitzeinschlag, Einbruchdiebstahl, Raub, Leitungswasser, Sturm/Hagel und ähnliches entstehen.

Du kannst es dir vielleicht gerade noch leisten nebenbei einen neuen Schrank zu kaufen. Aber was ist, wenn du deinen kompletten Hausstand neu kaufen musst? Das kann dich schnell in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Daher ist es sinnvoll in eine Hausratversicherung zu investieren. Günstige Hausratversicherungen gibt es bereits ab 35 Euro pro Jahr.

Zahnzusatzversicherung (6 Stimmen)

Was deckt eine Zahnzusatzversicherung eigentlich alles ab? Die Leistungen können natürlich je nach Tarif schwanken. In der Regel soll sie die Kosten übernehmen, die die normale Krankenversicherung nicht abdeckt. Das können zum Beispiel hochwertigere Implantate, professionelle Zahnreinigung, Zahnersatz und Leistungen der Kieferchirugie sein. Je nachdem wie viel Geld man im Monat zur Verfügung hat, kann sie allerdings relativ teuer werden.

Krankenzusatzversicherung (6 Stimmen)

Mit einer Krankenzusatzversicherung ist es beispielsweise möglich, entstandene Mehrkosten zu decken oder Leistungen, die für Privatpatienten gelten, zusätzlich zu versichern – etwa die Behandlung durch den Chefarzt, ein Einzelzimmer im Krankenhaus oder eine Behandlung vom Heilpraktiker. Du musst selbst abwägen, ob diese Versicherung für dich sinnvoll und bezahlbar ist. Wenn es dir einzig und allein um ein Einzelzimmer im Krankenhaus geht, kann es unter Umständen günstiger sein diese Mehrkosten einfach selbst zu tragen.

Lebensversicherung (6 Stimmen)

Die verschiedenen Arten der Lebensversicherungen sind eine gute Möglichkeit um für das Alter zu sparen, für die Absicherung seiner Familie zu sorgen oder um einfach so zu sparen. Allerdings können die monatlichen Beiträge je nach Form der Versicherung stark schwanken. So wundert es nicht, dass diese Versicherung nicht zu den wichtigsten Versicherungen der Azubis gehört. Aber vielleicht wird diese Versicherung nach der Lehre für dich noch interessant.

Rechtsschutzversicherung (5 Stimmen)

Anwälte lassen sich ihre Arbeit gut bezahlen. Es ist nicht auszuschließen, dass du irgendwann mal in die Situation kommst, in der du ihre Hilfe benötigst. Die Rechtsschutzversicherung gehört wohl nicht zu den wichtigsten Versicherungen, aber dennoch zu den nützlichen. So übernimmt sie im Fall der Fälle viele Prozess- und Anwaltskosten.

Häufig kommt es im Straßenverkehr zu Auseinandersetzungen. Hier kann sich eine ADAC-Mitgliedschaft für dich lohnen. In der Mitgliedschaft mit inbegriffen ist eine kostenfreie Rechtsberatung zum Thema Straßenverkehr. Des Weiteren sind Auszubildende während ihrer Lehrzeit durch günstigere Beiträge bevorzugt.

Gar keine (3 Stimmen)

Der geringste Teil der Azubis hat keine der genannten Versicherungen. Ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster und behaupte, dass das wohl diejenigen sein werden, die noch zu Hause wohnen. Denn dort ist man in aller Regel über die Familie mitversichert. So bieten Haftpflichtversicherer meist einen Familientarif an, bei denen alle im Haushalt lebenden Personen versichert sind. So braucht sich nicht jeder extra versichern und man kann Beiträge sparen. Das empfiehlt sich übrigens auch, wenn du bereits mit einem Partner oder Partnerin zusammen lebst – auch wenn ihr keine Kinder habt.

Fazit

Es gibt einige unverzichtbare Versicherungen. Dazu zählen insbesondere die Haftpflichtversicherung, die Unfallversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wie umfangreich du dich versichern möchtest, hängt primär von deinen individuellen Bedürfnissen und von deinem Geldbeutel ab.

Hattest oder hast du noch andere Versicherungen? Kannst du noch Tipps geben oder brauchst selbst noch welche? Schreib uns in den Kommentaren oder melde dich im Forum.

Ähnliche Blogartikel

Hinterlasse uns einen Kommentar

DU WILLST MEHR?
Für Giveaways, Tipps und Unterstützung folg' uns auf Instagram oder tritt unserer Discord Community bei! :)